Der Standort Gewerbegebiet Mittleres Fuldatal

Das Gewerbegebiet Mittleres Fuldatal liegt im Schwalm-Eder-Kreis zwischen den Gemeinden Felsberg, Malsfeld und Melsungen auf einem 86 ha großen Areal beidseits der BAB 7.
Der Kaufpreis (erschlossen) beträgt 34,00 Euro/m². Den reibungslosen Übergang von der Straße auf die Schiene und umgekehrt ermöglicht ein moderner Container-Bahnhof im benachbarten Malsfeld (4 km).

bahn1



Für das Gewerbegebiet wurde in 500 m Entfernung extra eine neue Autobahnauffahrt auf die BAB A 7 (Kassel-Frankfurt) gebaut. Die BAB A 49 ist in 12 km, die BAB A 5 in 40 km und die BAB A 4 in 33 km zu erreichen. Im ca. 30 km entfernten Kassel befindet sich einer der modernsten ICE-Bahnhöfe Deutschlands. Der im Ausbau befindliche Flughafen Kassel-Calden ist 50 km, der Flughafen Paderborn 90 km entfernt. Die Nutzung ist nach GI, GE und SO möglich; es gibt weder Auflagen noch Altlasten. Förderungsmöglichkeiten: EU, Gemeinschaftsaufgabe, Verbesserung der regionalen Wirtschaft (GRW).



Grundsteuer A und B: 320%, Gewerbesteuerhebesatz: 380% Für einen hohen Bestand an qualifizierten Arbeitskräften in der Region sorgen u.a. Unternehmen wie der Medizin- und Pharmahersteller B. Braun Melsungen mit 4.000 (weltweit 26.000) und das VW-Werk Kassel mit 16.000 Arbeitnehmern.

schild1Synergieeffekte bezüglich der wissenschaftlichen Forschung ermöglichen die nahen Universitäten Kassel und Marburg sowie die Fachhochschule Fulda. Sie produzieren auch den akademischen Nachwuchs für den nordhessischen Arbeitsmarkt. Insgesamt ein dicker Strauss von Vorteilen, die eine Ansiedlung im Mittleren Fuldatal zu einem äußerst erfolgversprechenden Projekt machen!

  • Gemeinschaftsaufgabe, Verbesserung der

regionalen Wirtschaft (GRW)